Hervorgehobener Beitrag

TGWG Dresden

Mit dem Blog möchten wir der Professur für Technik- und Wirtschaftsgeschichte eine größere Sichtbarkeit verschaffen. Neben Beiträgen von Studierenden und Mitarbeiter*innen erfahren Sie auch mehr über unsere Projekte. Er soll als Forum für Austausch und Information über Lehre, Forschung und weitere Aktivitäten an der Professur dienen.

Der Einklang von Lehre und Bau an der Technischen Hochschule Dresden im 19. Jahrhundert

von Laura Scheidemantel

Die Technische Bildungsanstalt Dresden hat sich seit ihrer Gründung im 19. Jahrhundert in ihrer Lehre und ihren Bauten stetig weiterentwickelt. Der vorliegende Beitrag soll aufzeigen, dass diese beiden Entwicklungen in Dresden Hand in Hand gingen und der Technischen Hochschule schließlich zu ihrer Reputation verhalfen.

Weiterlesen

Mens et Manus – Der amerikanische Weg der Ingenieursausbildung während des 19. Jahrhunderts

von Arnim Lorenz

Das britische Ingenieurswesen unterschied sich während des 19. Jahrhunderts deutlich von dem französischen und dem deutschen Modell. Die Wurzeln amerikanischer Ingenieure in jener britischen Tradition sind unverkennbar, doch daraus entwickelte sich unter kontinentaleuropäischem Einfluss ein eigenes, amerikanisches Ingenieursmodell.

Weiterlesen

Teil 2: Das Ringen um Gleichstellung: Technik als „Kulturgut“ bei Alois Riedler

von Maximilian Gasch

Alois Riedler, Professor und zeitweiliger Rektor der TH Berlin, formulierte das ‚neue‘ Selbstbewusstsein der Ingenieure 1898 in seiner stark beachteten Schrift Unsere Hochschulen und die Anforderungen des zwanzigsten Jahrhunderts. Darin reagierte er auf bildungsbürgerliche Kulturvorstellungen und entwickelt eigene Ideen über technische Bildung. Der folgende Beitrag vertieft die Auseinandersetzung mit der Debatte um Technik, Ingenieure und ihre wissenschaftliche und gesellschaftliche Anerkennung aus dem vorherigen Blogbeitrag mit einer Quellenanalyse.

Weiterlesen

Teil 1: Das Ringen um Gleichstellung: Emanzipationsbemühungen der Ingenieure

von Maximilian Gasch

Nach Matthias von Hellfeld bereitete das „lange“ 19. Jahrhundert der Moderne endgültig den Weg. Dieser Prozess war durch zahlreiche Konflikte geprägt. Einer davon war der zwischen den ‚alten‘ Eliten in Deutschland und der aufstrebenden Berufsgruppe der Ingenieure. Dieser zweiteilige Beitrag geht der Frage nach, welche Argumente in dieser Auseinandersetzung vorgetragen wurden und wie sich diese Debatte auf die Technischen Hochschulen auswirkte. Im Anschluss an die kontextualisierende Darstellung bietet Teil zwei einen detaillierten Einblick in eine zentrale Quelle der Debatte.

Weiterlesen

Der Theorie-Praxis-Streit in Deutschland und Dresden

von Richard Paß

Die Industrialisierung schuf neben bahnbrechenden Erfindungen auch neue Probleme für die Ingenieure neuartiger Maschinen. Entsprechend musste auch deren Ausbildung eine Anpassung erfahren. Welche und wie viel „Theorie“ bzw. „Praxis“ zu vermitteln war, das wurde an den Technischen Hochschulen diskutiert. Welche Argumente wurden dabei vorgebracht? Wie entwickelte sich der Praxisbezug in der Lehre an den Technischen Hochschulen? Wer trug zu einer anschaulichen Lehre bei und welche Rolle spielte dabei die Hochschule in Dresden? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der folgende Beitrag.

Weiterlesen

Technische Bildung zur Gewerbeförderung – Der Karlsruher Weg (1807-1832)

von Daniel Ott

Das Ausbildungsniveau an polytechnischen Schulen überstieg bis weit ins 19. Jahrhundert die realen Voraussetzungen, die an die Absolventen gestellt wurden. Daher verwundert es auch nicht, dass ein Großteil der ‚überqualifizierten‘ Arbeiter die Beamtenlaufbahn einschlug. Doch das wirkte sich auf Dauer nachteilig auf die gewerblich-industrielle Produktion aus. Wie gelang es, die Basis für die Konkurrenzfähigkeit im Zeitalter der technischen Industrialisierung aufrechtzuerhalten?

Weiterlesen